Datenrettung Festplatte

Datenrettung Festplatte - Was ist das?

Datenrettung bezeichnet den Vorgang des Wiederherstellens von defekten, gelöschten oder formatierten Daten. Dabei ist es unerheblich ob die Daten (-fragmente) auf einer oder mehreren Festplatten bzw. auf physisch oder elektronisch defekten Festplatten oder anderen Speichermedien sind.Datenrettung bezeichnet den Vorgang des Wiederherstellens von defekten, gelöschten oder formatierten Daten. Dabei ist es unerheblich ob die Daten (-fragmente) auf einer oder mehreren Festplatten bzw. auf physisch oder elektronisch defekten Festplatten oder anderen Speichermedien sind.

Bei einer Datenrettung wird zunächst eine Analyse angefertigt, die aufzeigen soll, wo und warum die Daten nicht mehr auslesbar sind. Aufgrund dieser Analyse wird ein Datenrettungsvorgang gestartet, der auf die jeweiligen Beschädigungsursachen abgestimmt ist. Dies kann z.B. ein Auswechseln der Schreib- / Leseköpfe im Reinraumlabor sein, wenn eine Festplatte einen Sturzschaden erlitten hat.

Data-Recovery verfügt über spezielle Labore mit Reinraumtechnologie, in denen auch defekte Daten von Sturz-, Brand-, Wasser- oder anderweitig zerstörten Festplatten wiederhergestellt werden können.

Datenrettung von RAID-Systemen oder SSD Laufwerken ist deutlich komplexer und zeitintensiver. Mehr dazu erfahren Sie hier:

Datenrettung RAID
Datenrettung SSD
kostenfreie Analyse beauftragen

Datenrettung von allen Festplatten

Ein Festplattenlaufwerk wird häufig auch als HDD bezeichnet. Die Abkürzung kommt aus dem Englischen und steht für Hard Disk Drive, kurz HDD. Die Festplatte zählt zu den magnetischen Speichermedien. Sie schreibt Daten auf eine rotierende Scheibe. Die Oberfläche dieser Scheibe wird entsprechend der jeweiligen Information magnetisiert. Durch die Restmagnetisierung (Remananz) werden die Daten gespeichert. Die Daten werden durch die Abtastung der Magnetisierung auf der Oberfläche ausgelesen.

kostenfreie Analyse beauftragen

mechanische Fehler

Der oft auch als “Head-Crash” bezeichnete mechanische Schaden bei Festplatten, tritt sehr häufig auf und zählt zu den physischen Schäden. Im Normalbetrieb der Festplatte schweben die Schreib-Leseköpfe knapp über die Datenträgeroberfläche und berühren diese nicht. Wenn nun aber zum Beispiel durch eine Erschütterung doch der Schreib-Lesekopf mit der Datenträgeroberfläche in Berührung kommt, dann kommt es zu dem oben erwähnten “Head-Crash”. Dabei wird die sehr sensible Datenträgeroberfläche beschädigt, meist gehen damit Schleifgeräusche einher.

kostenfreie Analyse beauftragen

elektronische Fehler

Alte Datenträger konnte man im Bereich der Elektronik ohne Weiteres reparieren. Datenträger heutzutage werden aus Performancegründen mit einer Firmware optimiert, die von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich sein kann. In dieser Firmware sind wichtige Kalibrierungen festgelegt, welche für einen korrekten Festplattenbetrieb unbedingt notwendig sind. Beim Wechsel der Elektronik müssen also immer die Herstellerinformationen beachtet werden. Häufig werden elektronische Schäden durch ein falsches Netzteil hervorgerufen. Durch Überspannung können Bauelemente auf PCB (Elektronik) zerstört werden.

kostenfreie Analyse beauftragen

logische Fehler

Diese Fehler grenzen sich zu den anderen Fehlern insofern ab, da es sich hierbei um keine physischen Fehler handelt, sondern um Strukturprobleme, wie gelöschte oder fehlerhafte Systemdateien oder Formatierung der Festplatte. Oft gehen Daten vermeintlich durch einfaches Löschen oder Formatieren verloren.

kostenfreie Analyse beauftragen